Gästebuch zu Bad Ems 1914 – 1964
Name Einträge
phpBook Ver. 2.1.0b rc1 © 2001-2006 by SmartISoft (portions © 2005 by Age Bosma)
Manfred Dorlacher
Wohnort
Germany

Die politische Landschaft in Deutschland hat sich gravierend verändert, der Rechtsruck wird immer deutlicher. Fast täglich erleben wir in den neuen und alten Bundesländern schockierende Szenen radikaler Gruppierungen, auch mit ihnen sympathisierende Vertreter demokratisch gewählter Parteien verbreiten zunehmend nationalistisches Gedankengut. Der Rechtsstaat zögert, sieht oft hilfslos zu. So hat das Unheil einmal angefangen. Der Autor des Buches „Herrenjahre in der Provinz - DIE STADT“ hat diese Entwicklung an einem zeitgeschichtlichen Beispiel umfangreich dokumentiert beschrieben. Man sollte es lesen, um den schleichenden Wechsel zur Diktatur und die damit verbundenen Folgen zu begreifen.

Manfred Dorlacher

 
Rita Hess


Ich bin von diesem Buch sehr beeindruckt. Die Arbeit, die darin steckt, ist unglaublich,... auch für Leser, die nicht in dieser Zeit geboren sind, ...es ist es ein wahrhaftiges interessantes Dokument der Eltern, Großeltern,... ich danke dafür, es ist ein Abriss dieser Zeit,... so akribisch erforscht findet man das sehr selten,..eine wahrhaft interessante Dokumentation,.. danke dafür,...eine informative, unterhaltsame Literatur.
Ich hoffe auf ein weiteres Buch,das uns die nähere Geschichte von Bad Ems zeigt.Ergänzend zu der beschriebenen Zeit
und der neuen.... Beste Grüße,R.Hess

E-mail nach Anwender senden
Reimer Hörster
Wohnort
Germany

Ihr Buch über Bad Ems ist ein zeitgeschichtlich einmalig recherchiertes Werk über unsere leider kriegsbedingt verlassene Heimat/Geburtsstadt. Ich habe es meinen sechs Geschwistern geschenkt. Es wurde von allen mit großer Aufmerksamkeit gelesen, führte zu vielen Gesprächen/Erinnerungen und Besuchen.

 
Helge Nauroth
Wohnort
Germany

Sehr geehrter Herr Dieterichs!
Ich möchte Ihnen zu Ihrem Buch ein wirklich großes Lob aussprechen, da Sie ein sehr schönes Werk über die Heimatgeschichte, verbunden mit allen Facetten des Lebens, aber auch des Krieges, geschrieben haben. Besonders von der Vielzahl der Quellen, aber auch von der Menge an Text war ich positiv überrascht. Daher zolle ich Ihnen meinen vollsten Respekt.

E-mail nach Anwender senden
Heinz Nebe
Wohnort
Germany

Ein großartiges Buch, das dem Leser geballte Zeitgeschichte offeriert, akribisch recherchiert und von der ersten bis zur letzten Seite so interessant und flüssig geschrieben, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Ich habe schon sehr viele Bücher über die jüngere deutsche Geschichte gelesen (auch lokale), aber noch keines, das eine solche Informationsfülle geboten hat. Vor allem auch Fakten, die ich noch nie vorher erfahren habe, weder aus Büchern noch aus anderen Medien. Erwähnenswert ist auch der nette Kontakt zu Herrn Dieterichs, der sehr schnelle Versand und nicht zuletzt der sehr moderate Kaufpreis.



E-mail nach Anwender senden
Dr. Mark Fleischhauer
Wohnort
Germany

Ich habe selten ein so akribisch recherchiertes Buch gelesen. Besonders erhellend war für mich die Schilderung der Zustände und Veränderungen in der Zwischenkriegszeit: Die Besetzung durch Frankreich, das Ringen der verschiedenen politischen Strömungen um Einfluss, insbesondere aber das Erstarken des Nationalsozialismus. Anhand vieler Details und Episoden aus Bad Ems wird - in Ergänzung zu den großen Ereignissen - ein plastisches Bild der Gesellschaft in Deutschland während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gezeichnet. Die Wechselbeziehungen zwischen den großen Ereignissen, die in Deutschland und Europa stattfanden und den politischen und gesellschaftlichen Strömungen in einer - um es einmal auf die Spitze zu treiben - provinziellen Kleinstadt lassen den Leser nachvollziehen, wie es nach dem Trauma des Ersten Weltkriegs zur nationalsozialistischen Gewaltherrschaft kommen konnte.
Wenn man sich nun fragt, warum dies ausgerechnet für eine Kleinstadt und nicht für eine stärker im geographischen und politischen Zentrum stehende größere Stadt nachgezeichnet wurde, dann muss die Antwort lauten: gerade, weil Bad Ems eine kleine und überschaubare Stadt ist! Denn dadurch ist sie sicher in besonderem Maße beispielhaft für die allmähliche Durchdringung einer Gesellschaft mit nationalsozialistischem Gedankengut - eine Gefahr, der auch heute nicht früh genug entgegengetreten werden muss.

Dr. Mark Fleischhauer